Simone Haack



1978 geboren in Rotenburg/Wümme, lebt in Berlin und Bremen
1997–03 Studium der Freien Kunst, Hochschule für Künste Bremen und Unitec School of Art and Design in Auckland (Neuseeland)
2003/04 Meisterschülerin von Karin Kneffel
2004/05 DAAD-Jahresstipendium für Paris
2005/06 Wohn- und Arbeitsstipendium Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode
2006 Willi-Oltmanns-Preis für Malerei

Einzelausstellungen



2006 Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode
2006 Preisträgerausstellung Willi-Oltmanns-Preis für Malerei, Kleines Haus Delmenhorst
2006 Galerie Moderne, Silkeborg (Dänemark)
2007 twogether 7, mit Peter-Jörg Splettstößer, Bremer Landesvertretung Brüssel
2008 Burg Kniphausen, Wilhelmshaven
  Galerie Epikur, Wuppertal

Ausstellungsbeteiligungen



2000 Exib, James Wallace Gallery Auckland (Neuseeland)
2002 Klasse!, Kunstverein Bremerhaven
2003 Und schauen Sie in die Schubkästen, Kunsthalle Lingen
2004 Meister, Städtische Galerie Bremen
2005 So jung kommen wir nicht mehr zusammen, École Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris
2006 Sammlung Heinz Dodenhof, Große Kunstschau Worpswede
2006 L´Atelier de Pat Andrea, Thanassis Frissiras Gallery, Athen
2006 Neues aus Niedersächsischen Ateliers, Salon Salder Salzgitter
2007 Förderpreis für Bildende Kunst, Städtische Galerie Bremen
2008 Frauenbilder, Kunsthalle Lingen
2008 Sweet Dreams, Städtische Galerie Delmenhorst