Videoinstallation von Kai Fobbe
Zur Vernissage und am 1. März 2012 laden wir Sie ab 19.30 Uhr herzlich ein.
Einführung: Prof. Dr. Matías Martínez

99 Orte ist der Titel der Videoinstallation von Kai Fobbe, die in der Galerie Epikur in Wuppertal eröffnet wird und dann im öffentlichen Raum am Arrenberg und im Luisenviertel zu sehen sein wird. In dieser Installation lässt Kai Fobbe den Pina Bausch Tänzer Jean Laurent Sasportes an 99 Orten ins Bild treten und in Gebärdensprache die Längen- und Breitengrade der Orte benennen.

Die 99 Orte verteilen sich über das Bergische Land und sind als etwa 30-sekündige Videosequenzen in einer Endlosschleife aneinander geschnitten. Er bezeichnet bekannte Orte wie den Botanischen Garten, die Oper oder den Zoo in Wuppertal, aber auch weniger geläufige Plätze wie das Grab von Pina Bausch oder die Schmiede von Uwe Hoffmann. Es ist eine Performance, die zur Videoinstallation wird, eine Art getanztes Navigationssystem, das als verschlüsselter Reiseführer fungiert.

Die Installation zeigen wir in der Galerie auch noch an folgenden Tagen:
Freitag, 2. März 2012, 14 - 19 Uhr
Samstag, 3. März 2012, 13 - 18 Uhr
Sonntag, 4. März 2012, an diesem Tag nach telefonischer Absprache unter 0175 - 78 79 199

Präsentation im öffentlichen Raum im März 2012:

Cafe Simons, Simonsstr. 36,  42117 Wuppertal
Hotel Mira Flores, Nützenberger Straße 23, 42115 Wuppertal
Cafe du Congo, Luisenstr. 118, 42103 Wuppertal

weitere Informationen: www.99orte.de

Während der Art Karlsruhe ist die Galerie vom 5. bis 13. März geschlossen